Liebe Wald der Bilder - Freunde!

Der „Wald der Bilder“ und damit auch das gleichnamige Projekt befindet sich im Wandel.

Der Wald besteht fast ausschließlich aus Fichten, die zwischen 90-180 Jahre alt sind. In den letzten Jahren machte sich die Anfälligkeit und Instabilität dieser Baumart immer mehr bemerkbar: es kam zu großen Schädigungen durch Borkenkäferbefall und Windwurf.

Hans Reichl, der Waldbesitzer, hat sich deswegen entschlossen, den Nadelbaumreinbestand Zug um Zug in einen artenreichen und stabilen Mischwald umzubauen. Alte Bäume müssen gefällt werden, um Platz zu machen für junge Laubbäume wie Rotbuche und Ahorn. Das Ziel ist die Schaffung von einem Waldbestand mit natürlichen Strukturen und Lebensabläufen. Dieser vorbeugende Waldumbau ist auch angesichts des Klimawandels notwendig, da die Baumart Fichte mit den höheren Temperaturen und längeren Trockenperioden noch schadensanfälliger wird.

Für das Projekt „Wald der Bilder“ bedeutet das,

  • … dass aufgrund der geplanten Maßnahmen eine Beibehaltung des jetzigen offiziellen Rundweges nicht möglich ist.

  • … dass die Baumbilder verblassen, in den Hintergrund treten und von der Natur eingenommen werden.

  • … dass die Theaterstücke rund um den Waldschrat, der nicht müde wird Mensch und Natur auf kreative
    Art und Weise in Einklang zu bringen, an anderen Örtlichkeiten weiter stattfinden.

Welche Veranstaltungen 2019 Geplant sind erfahren sie unter: VERANSTALTUNGEN 2019

 

 

"Wald der Bilder" - eine Essenz aus vielen spannenden Assoziationen: Pflanzen, Tiere, Phantasie, Farben, Formen,....

 
 

"Wald der Bilder" liegt im Isental 70 km östlich von München...

 
 

Alle Waldveranstaltungen finden Sie hier.

 
 

Was bietet der "Wald der Bilder": Ausflugsziele, Führungen, Aktionstage, Incentives & Events, Kulturerlebnisse,...